Unsere Leistungen

Betriebsmittelprüfung

Einleitung
Die KPS Prüfservice GmbH stellt Ihnen erfahrene Servicetechnikerinnen und Servicetechniker sowie Elektrofachkräfte zur Verfügung, die Betriebsmittelprüfungen nach ÖVE/ÖNORM E8701 für Sie durchführen. So gewährleisten Sie bestmöglichen Schutz – für Ihr Unternehmen ebenso wie für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Warum muss ich eine Betriebsmittelprüfung beauftragen?

Mit einer professionellen Betriebsmittelprüfung gewährleisten Sie, dass alle Geräte und Anlagen sicher sind und ordnungsgemäß funktionieren. Prüfen Sie nicht, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es zu Unfällen kommt. Im Umkehrschluss bedeutet eine regelmäßige Prüfung der Betriebsmittel, dass die Anzahl der Betriebsunfälle auf ein Minimum reduziert wird. Als Unternehmerin oder Unternehmer sollten Sie das stets bedenken – denn kommt es zu einem Betriebsunfall, haften Sie persönlich. Dann wird es schnell sehr teuer; im schlimmsten Fall droht die Schließung Ihres Unternehmens.

Wann muss ich meine Betriebsmittel prüfen lassen?

Es gibt konkrete Vorgaben, wann eine Betriebsmittelprüfung durchzuführen ist. Bei neuen Anlagen müssen Sie die Betriebsmittel vor Inbetriebnahme prüfen lassen; für bereits vorhandene Anlagen sind feste Prüfintervalle vorgeschrieben. Diese richten sich jeweils nach Art und Standort des Geräts. Eine Prüfung der Betriebsmittel ist grundsätzlich zu beauftragen, wenn:

 

  • ein Gerät erstmalig in Betrieb genommen wird.
  • es zu einer Änderung oder Instandsetzung kommt.

Wie oft muss ich eine Firma für Betriebsmittelprüfung beauftragen?

Nach der elektrischen Betriebsmittelprüfung bei Inbetriebnahme muss das Gerät regelmäßig kontrolliert werden. Die Intervalle von Betriebsmittelprüfungen werden nach einer Gefährdungsbeurteilung ermittelt. In erster Linie sind die Prüfintervalle vom Standort des Geräts abhängig. Bei Fertigungsgeräten, Baustellen oder Werkstätten ist ein Zeitraum von einem Jahr veranschlagt, im Bergbau von einem halben Jahr. Bei Büroräumen und Örtlichkeiten je nach örtlichen Bedingungen zwischen zwei bis sieben Jahren. Um hier bessere Anhaltspunkte zu haben, richtet man sich nach der AM-VO (Arbeitsmittelverordnung).

Ortsfeste & ortsveränderliche Betriebsmittel prüfen: Worin liegt der Unterschied?

Prüfung ortsfeste Betriebsmittel

Ortsfeste Betriebsmittel zu prüfen schließt alle Geräte und Anlagen ein, die ein hohes Gewicht haben und nicht einfach bewegt werden können. Dazu gehören unter anderem Motoren, Lampen, Elektroherde und viele andere fest angeschlossene Betriebsmittel.


Prüfung ortsveränderliche Betriebsmittel

Ortsveränderliche Betriebsmittel sind Geräte, die während des Betriebs einfach bewegt oder an einen anderen Ort transportiert werden können. Hierunter fallen diverse Haushalts- und EDV-Geräte, aber auch Kabel, Anschlussleitungen und Gerätewerkzeuge.


Stationäre elektrische Anlagen

Unter die Rubrik stationäre elektrische Anlagen fallen alle Geräte und Maschinen, die fest mit ihrer Umgebung verbunden sind. Dazu gehören
Elektroinstallationen in Gebäuden und Containern sowie in Baustellenwagen und Fahrzeugen.

Nicht stationäre Elektrische anlagen

Der Begriff „nicht stationäre Anlagen“ umfasst Elektroanlagen, die nach Gebrauch abgebaut bzw. zerlegt und an einem neuen Einsatzort wieder aufgebaut werden können. Dazu zählen z.B. Anlagen auf Bau- oder Montagestellen sowie fliegende Bauten.

Wer darf ortsfeste und ortsveränderliche Betriebsmittel prüfen?

Die elektrische Betriebsmittelprüfung nach ÖVE/ÖNORM E8701 darf ausschließlich von Personen durchgeführt werden, die über entsprechende Qualifikationen nach AM-VO. Dazu gehören:

Elektrofachkräfte
elektrisch unterwiesene Personen unter Aufsicht einer Elektrofachkraft.

Die professionelle Prüfung der Betriebsmittel muss grundsätzlich in Anwesenheit einer Fachkraft erfolgen, die gewerbliche elektronische sowie elektrotechnische Arbeiten ausführen und überwachen darf. Die fachliche Qualifikation entspricht in der Regel einer erfolgreich absolvierten Ausbildung als Elektrogeselle, Elektrotechniker, Elektromeister etc. Dieser Qualifikationsnachweis ist im Rahmen der Betriebsmittelprüfung stets zu dokumentieren

Prüfung der Betriebsmittel: Welche Dokumentation ist erforderlich?

Mit einer Dokumentation weisen Sie die sachgemäße Durchführung der Betriebsmittelprüfung nach ÖVE/ÖNORM E8701 nach. Hierin ist für jedes geprüfte Gerät ein gesondertes Prüfprotokoll vermerkt. Darüber hinaus wird jedem Gerät bei der Prüfung der Betriebsmittel eine eigene Prüfnummer zugeteilt. So lässt sich später exakt nachvollziehen, welches Prüfprotokoll für welche Anlage gilt.

3 Gründe, warum Sie Ihre Betriebsmittel prüfen lassen sollten

1.
Als Unternehmer sind Sie bundesweit nach ÖVE/ÖNORM E8701 dazu verpflichtet, eine Betriebsmittelprüfung durchzuführen. Kommen Sie dieser Pflicht nicht nach, drohen Strafverfahren und hohe Kosten.
2.
Ohne regelmäßige elektrische Betriebsmittelprüfungen besteht Verletzungsgefahr, was Schadensersatzforderungen und Rufschädigung für das Unternehmen nach sich ziehen kann.
3.
Defekte Geräte können hohe Sachschäden verursachen, etwa durch die Entstehung eines Brandes. Wird ein defektes Gerät als Brandursache identifiziert, das im Vorfeld keiner Betriebsmittelprüfung unterzogen wurde, kann Ihre Versicherung die Leistung verweigern.

Verantwortung übernehmen & rechtlich absichern: KPS – Ihr Partner für professionelle Betriebsmittelprüfungen

Sie möchten eine Betriebsmittelprüfung beauftragen lassen? Die KPS Prüfservice GmbH ist Ihr unabhängiger Partner und stellt Ihnen gern hochqualifizierte Servicetechnikerinnen und Servicetechniker sowie Elektrofachkräfte zur Verfügung. Wir sorgen für größtmögliche Sicherheit – und dafür, dass Sie rechtlich abgesichert sind.

Im Rahmen der Betriebsmittelprüfung bieten wir Ihnen die folgenden Leistungen:

Prüfung ortsfeste Betriebsmittel nach ÖVE/ÖNORM E8701
Prüfung ortsveränderliche Betriebsmittel nach ÖVE/ÖNORM E8701
elektrische Betriebsmittelprüfung nach ÖVE/ÖNORM E8701

Inhaltsverzeichnis

Kontaktformular

Weitere Dienstleistungen

Aufzugsprüfungen

Aufzüge und Fahrtreppen müssen als überwachungsbedürftige Anlagen regelmäßig von einer zugelassenen Überwachungsstelle geprüft werden, doch dies deckt nicht die umfassenden Anforderungen der DGUV Vorschrift 3 ab.

Kranprüfungen

Die gesetzlich vorgeschriebene, regelmäßige Prüfung von Kranen dient dem Arbeitsschutz, senkt das Unfallrisiko und ist durch die Betriebssicherheitsverordnung sowie entsprechende Unfallverhütungsvorschriften festgelegt.

Maschinenprüfung

Maschinen müssen regelmäßig nach DGUV V3 und DIN VDE 0113 geprüft werden, um die Sicherheit der Bedienenden und den störungsfreien Betrieb zu gewährleisten.

Prüfung E-Ladestation

Ladesäulen für Elektroautos, öffentlich und als private Wallboxen verfügbar, gelten laut DGUV V3 als ortsfeste Anlagen, die regelmäßigen gesetzlichen Prüfungen unterliegen. Als Betreiber müssen Sie diese Prüfpflichten erfüllen.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Kontakt (AT)

This field is for validation purposes and should be left unchanged.

"*" indicates required fields

Dokumente

Bitte lade Deinen Lebenslauf und ein kurzes Anschreiben hoch (insgesamt max. 20 MB)
Drop files here or
Max. file size: 20 MB, Max. files: 2.
    This field is for validation purposes and should be left unchanged.